Mein Kind kann sich (noch) nicht entscheiden

Manchmal funktioniert es einfach nicht, das richtige Studium zu finden. Vielleicht hat Ihr Sohn oder Tochter mit den Bestehen der Abiturprüfungen alle Hände voll zu tun oder Ihr Kind zweifelt noch immer welches Studium die richtige Entscheidung wäre.

Motivieren oder noch abwarten

Als Elternteil können Sie Ihr Kind dazu anregen, dem Studienwahlprozess mehr Aufmerksamkeit zu schenken, zu viel Druck wirkt hierbei jedoch kontra produktiv. Manchmal ist ein Zwischenjahr (auch als Gap Year bekannt) dann die beste Lösung. Ungefähr 15% der anstehenden Studenten entscheiden sich hierfür. Manche brauchen eben noch Zeit um sich zu entscheiden oder um sich zu entwickeln. Man darf jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass man sich nach dem Zwischenjahr immer noch für einen Studiengang entscheiden muss. Einfach so ein Studium zu beginnen ist eine riskante Sache.

Ein Jahr etwas anderes machen

Ein Jahr absolut nichts machen ist natürlich keine gute Idee. Es hilft dir nicht weiter mit deiner Studienwahl und du verlierst die Regelmäßigkeit und Kontinuität in deinem Leben. Aber wie kann man dem entgegen wirken?

  • Arbeiten: Ein bisschen arbeiten und feststellen, wie Arbeitsprozesse zusammengesetzt sind kann nicht schaden. Vielleicht findest du einen interessanten Arbeitsplatz? Manchmal entspricht es nicht den Erwartungen, welche Tätigkeiten man mit einem Hochschulabschluss bewerkstelligen muss. Diese Erkenntnis ist jedoch sehr motivierend um gut über die Studienwahl nachzudenken. Natürlich kannst du dein verdientes Geld auch in dein kommendes Studium oder eine Reise investieren.
  • Reisen: Entfernte Länder besuchen, selbstständig Entscheidungen treffen, unter anderen Lebensbedingungen wohnen. Viele Studenten haben hierbei gute Erfahrungen machen können.
  • Freiwilligenarbeit: Anstehende Studenten entscheiden sich meist für Freiwilligenarbeit in einem Sektor, in dem sie später arbeiten möchten. Hierbei können sie herausfinden, ob dies die berufliche Richtung ist, die sie sich vorstellen oder auch eben nicht.

Doch studieren

Haben Sie Angst, dass Ihr Kind sein Lernrhythmus verliert und gar nicht mehr studieren möchte? Dann ist es vielleicht doch eine Idee einem Studiengang zu folgen. Wofür können sich kommende Studenten dann entscheiden?

  • Ein breites Studium: Immer mehr Universitäten entscheiden sich für breit gefächerte Studiengänge, womit einem nach dem ersten Jahr noch immer alle Türen offen stehen.
  • Ein Studium, in dem man noch wechseln kann: Manche Studiengänge sind zu Beginn noch sehr breit gefasst. In der ersten Hälfte des ersten Jahres kann man dann zu verwandten Studiengängen wechseln. In Wageningen besteht manchmal auch noch die Möglichkeit zu verwandten Studiengängen zu wechseln.
  • Ein Jahr ins Ausland: Manchmal entscheiden sich Schüler vor dem Studium für ein Auslandsjahr. Hier haben Schüler/innen nochmal die Zeit ihre Studienwahl zu überdenken.