Guter Start

Wenn du dich für Wageningen entschieden und angemeldet hast, folgen einige praktische Dinge, die du vor oder kurz nach der Ankunft in Wageningen machen solltest. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Dinge auf einen Blick für dich zusammengestellt.

Finanzielles

Kindergeld

Kindergeld wird, so lange man sich in einem Ausbildungsverhältnis befindet, bis zum 25. Lebensjahr gezahlt. Nach Ende des Studiums kann eventuell weiterhin Anspruch auf Kindergeld bestehen. Dies gilt unter bestimmten Voraussetzungen.

Genauere Informationen sind zum Beispiel auf der Seite über Kindergeld zu finden.

Bafög

Hier findest du Informationen über das Anfragen von Auslands BAföG.

Nachweis um einen Studiengebührenerlass

Der Nachweis kann jedem deutschen Student an der Rezeption vom Student Service Center im Forum unterschrieben werden, wenn dieser definitiv immatrikuliert ist.

Das heißt, das Abiturzeugnis, das Niederländisch NT2-2 Diplom und die Bezahlinformationen bei Studielink müssen vorliegen.

Erste Schritte in den Niederlanden

Anmeldung Einschreibung bei der Gemeinde

Alle ausländischen Studenten, auch europäische, müssen sich beim Einwohnermeldeamt anmelden. Im Rathaus von Wageningen (befindet sich im Stadtzentrum am Marktplatz) kann man diese Anmeldung nach vorheriger Terminabsprache vornehmen.

Folgende Dokumente werden zur Anmeldung benötigt:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Kopie des Mietvertrags
  • internationale Geburtsurkunde

Rathaus Wageningen

Town Hall/Publiekszaken

Markt 22, Wageningen

Telefoon (0317) 49 24 00

Weitere Informationen über die Anmeldung im Einwohnermeldeamt findest du auf der englischsprachigen Website.

Krankenversicherung

Solange du in den Niederlanden nicht arbeitest, kannst du in der Regel über deine Versicherung in Deutschland versichert bleiben. Auch eine Familienversicherung bei einer Krankenkasse ist dafür bis zum Alter von 25 Jahren ausreichend. Hierzu sollte bei der elterlichen Krankenkasse das Formular E 109 angefordert und bei der niederländischen CZ eingereicht werden, um sich für eine kostenlose, sogenannte Verdragspolis zu registrieren. So wird vermieden, dass Du bei einem Arztbesuch in Vorkasse treten musst und möglicherweise nicht die vollständige Rechnungs-, zurückerstattet wird. Über die genauen Konditionen der eigenen Versicherung sollte man sich also rechtzeitig informieren.

Solltest du eine niederländische Versicherung abschließen wollen, kannst du dich an der Rezeption im Forum darüber informieren.

AON ist eine Versicherung speziell für internationale Studenten in den Niederlanden.

Niederländisches Ärztesystem

In den Niederlanden ist es üblich, sich einen Hausarzt zu suchen und diesen danach nicht mehr zu wechseln. Man wird fest in die Kartei des Arztes aufgenommen und kommt selten zu einem anderen Arzt. Ähnlich wie in Deutschland, braucht man vor dem Gang zu einem Spezialisten (Orthopäde o.ä.) zuerst eine Überweisung des Hausarztes.

Wageningen University hat ein Abkommen mit einer Hausarztpraxis, die alle Studenten aufnimm. Alle Informationen über diese Partnerpraxis und notwendigen Dokumente findest du unter nachfolgendem Link.

Hier findest du eine Liste aller Wageninger Hausärzte und den Kontakt zur Partnerpraxis van der Duin/van Dinther.

Hier findest du eine Liste aller Wageninger Hausärzte und den Kontakt zur Partnerpraxis van der Duin/van Dinther.

Solltest du psychologische Hilfe nötig haben, kannst du dich an die Studentenpsychologen wenden. Dies ist ein kostenloses Angebot der Uni! Mehr Informationen findest du unter diesem Link.  

Bankkonto eröffnen

Ein niederländische Bankkonto ist nicht unbedingt notwendig.

Seit der Einführung von IBAN und BIC kansst du deine Miete und die Studiengebühren bequem per Lastschrift von deinem deutschen Konto abbuchen lassen. Zum Beispiel das Abbuchen deiner Miete und der Studiengebühren kann automatisch geschehen. Auf der englischen Website findest du weitere Informationen über die Eröffnung eines niederländischen Kontos.

Erste Schritte in der Universität

Bezahlen in der Universität

In allen Universitätsgebäuden kann man nur ohne Bargeld bezahlen. In der Kantine und den Cafés zahlt man mit seiner Bankkarte. An den Kaffeeautomaten und zum Drucken benutzt man sein eWallet. Das eWallet ist eine Art virtuelles Portemonnaie, welches du automatisch auf deiner Studentenkarte hast. Um das eWallet zu aktivieren, musst du es aufladen. Wenn du ein niederländisches Konto hast, kannst du es direkt aufladen. Mit einem ausländischen Bankkonto kannst du es nur via PayPal aufladen. Da jedes Aufladen auch Geld kostet, ist es besser eine etwas höhere Summe auf das eWallet zu überweisen. Bei Fragen, wende dich an Servicedesk Facilities, servicedesk.facilities@wur.nl oder 0317-486666.


WUR-card

Alle Studenten der Wageningen University erhalten eine sogenannte WUR-card. Bei dieser Karte handelt es sich um den Studentenausweis, den man gleichzeitig für viele organisatorische Dinge in den Universitätsgebäuden benötigt.

Die WUR-card hat folgende Funktionen:
  • Studentenausweis
  • Bibliothekskarte (zum Ausleihen von Büchern)
  • Druckkarte für alle Universitätsdrucker (eWallet)
  • Zugangskarte für alle nicht öffentlichen Universitätsgebäude
  • Sportkarte (wenn man Sportrechte kauft)
  • Kaffee- und Snackautomatien (eWallet)

Wohnen

Student Housing

Im ersten Jahr bekommst du ein Zimmer über Student Housing garantiert. Solltest du ein Zimmer via Student Housing angemietet haben, so musst du den Schlüssel bei Idealis abholen. Hier fallen neben deiner Miete noch verschiedene andere Kosten an. Für alle Fragen bezüglich des Student Housing, musst du das Student Service Center (SSC) kontaktieren

Denk daran, dass du die im Zimmer vorhandene Bettwäsche ungeöffnet zurückgeben kannst und das Geld dafür zurückerstattet bekommst.

Idealis

Ab dem zweiten Jahr hast du kein Zimmer mehr garantiert und musst du dich selber auf die Suche begeben. Eine Möglichkeit ist, um dich bei Idealis anzumelden. Idealis verwaltet die Wohnungen in Studentenwohnheimen. Aufgrund der langen Wartelisten solltest du dich bereits zu Beginn deines Studiums bei idealis anmelden, um zum zweiten Jahr ein Zimmer zu bekommen

Andere Wohnmöglichkeiten

Solltest du lieber privat ein Zimmer oder eine Wohnung suchen wollen geht das natürlich auch. Hier sind einige Internetseiten, auf denen du dich informieren kannst. Manche davon sind kostenpflichtig, andere kostenlos:

Wenn du auf eigene Faust suchen möchtest ist hier eine List von Internetseiten wo du dich informieren kannst manche davon sind Kosten Pflichtig andere kostenlos:

Auch auf Facebook gibt es verschiedene Gruppen wie zum Beispiel das Wageningen Student Plaza und Room Subrent Wageningen, auf denen gelegentlich Wohnungsangebote zu finden sind.

Das Studium

Major und Minor

In den Niederlanden schon verbreiteter als in Deutschland ist das sogenannte Major-Minor-System. Es handelt sich um eine Art Haupt- und Nebenspezialisierung, die frei wählbar sind. Der Major ist dabei dein eigentliches Studium, also der Studiengang, für den du dich entscheidest. Der Minor ist eine Art Nebenfach. An der Wageningen University kannst du dich im dritten Jahr für eine Spezialisierung entscheiden, die entweder teils vorgegeben ist oder die von dir selber zusammengestellt werden kann. Der Umfang des Minors nimmt etwa ein Semester ein.

Notensystem

In den Niederlanden gibt es Noten von 0 bis 10 Punkten, wobei eine 10 die beste Note ist. Um ein Fach zu bestehen muss man mindestens eine 5,5 erreichen.

Unterrichtsformen

Vorlesung ([Hoor]college)

Hierbei handelt es sich um Unterricht, der sich einem bestimmten Thema widmet. In einem großen Vorlesungssaal hält der Dozent einen Vortrag und die Studenten notieren die wichtigsten Dinge. Meistens wird dieser Vortrag durch Powerpoint unterstützt und kann später noch einmal zurückgelesen werden. Während einer Vorlesung hat man auch die Möglichkeit Fragen zu stellen aber es handelt sich hierbei meistens nicht um ein sehr interaktives Medium.

Seminar (Werkcollege)

In einer meistens kleineren Gruppe (Klassengröße) wird der Lernstoff aus den Vorlesungen vertieft. Oft an Beispielen oder Aufgaben, welche die Studenten selber lösen müssen. Hier findet eine Begleitung durch den Dozenten und oft durch eine studentische Hilfskraft statt. Bei dieser Unterrichtsform beschäftigt man sich intensiv mit dem Erlernten aus den Vorlesungen.

Gruppenarbeit (Groepswerk)

Für die Gruppenarbeit unter Studenten gibt es immer eine Aufgabenstellung mit Bezug zum erlernten Stoff aus Vorlesungen und Seminaren. Oft entsteht aus dieser Zusammenarbeit von maximal 5 Studenten eine gemeinsame Hausarbeit oder eine Präsentation. Manchmal arbeiten die Gruppen an unterschiedlichen Themen um sie einander vorzustellen. Innerhalb dieser Gruppe müssen eigenständig Aufgaben und Rollen verteilt werden, um gemeinsam an dem Auftrag zu arbeiten. Neben den fachlichen Kenntnissen verbessern Studenten in dieser Unterrichtsform ihre ‚Soft Skills‘. Diese Teamarbeit wird in den Niederlanden generell großgeschrieben. An der Wageningen University hat diese noch einen extra Stellenwert, da häufig mit Studenten aus verschiedenen Studiengängen zusammengearbeitet wird und man fächerübergreifend zu einer Lösung kommen muss.

Selbststudium (Zelfstudie)

Zur Vorbereitung von Vorlesungen, Seminaren oder Gruppenarbeit muss man oft Literatur lesen und eigenständig erarbeiten. Bei den Sozialwissenschaften an der Wageningen University nimmt dies einen größeren Stellenwert ein, als bei allen anderen Studiengängen.

Praktikum (Practicum)

Die Form eines Praktikums ist von Studiengang zu Studiengang und von Fach zu Fach unterschiedlich. In einigen Studiengängen gibt es Laborpraktika, in anderen Fahrradexkursionen oder Zeichenpraktika und vieles mehr. Der Wageningen University ist es wichtig, den Studenten die Möglichkeit zu bieten, um Erlerntes auch in der Praxis anzuwenden.

Betriebspraktikum (Stage)

Betriebspraktika gehören zu keinem Studiengang verpflichtend. Einige Studenten nutzen die Möglichkeit und machen ein Praktikum um Informationen für ihre Bachelorthese zu bekommen. Dies ist jedoch nicht zwingend notwendig.

WUR-Account

Jeder Student bekommt einen Nutzernamen und ein Passwort. Hiermit hat man Zugang zu allen Universitätscomputern, seinem Emailkonto und anderen Universitätsseiten. Diese Informationen erhält man meistens auf seine private Mailadresse oder beim Sprachkurs vor Ort. Der Account bleibt während des gesamten Studiums und nach der Ausschreibung noch 2 Wochen aktiv.

Zusätzlich zum Zugang zu verschiedenen Systemen bietet der Account die Möglichkeit um auf allen Universitätscomputern 1GB Speicherplatz zu nutzen.

Um sich einzuloggen, muss man den Nutzernamen in folgendem Format angeben: WUR\username

Wichtige Webadressen

Myportal: Über diese Seite bekommt man Zugang zu allen anderen studienbezogenen Websites. Hier findest du einen kleinen Film über die Funktionen des Portals

Youtube

SSC: hierüber kannst du dich für Fächer/Prüfungen an-/abmelden, dein Profil sehen, dein Studienprogramm genehmigen lassen und noch einige Dinge mehr

Blackboard: Blackboard, hier haben alle Fächer einen Ordner, in den regelmäßig wichtige Unterlagen hochgeladen werden, in dem die Handleiding und Artikel zu finden sind, jeweilige Aufträge stehen usw.

Hilfe bei Problemen

Solltest du mal Probleme mit deinem Studium oder eine wichtige Frage diesbezüglich haben stehen die Studienberater (studieadviseur) immer zur Verfügung. Über die jeweiligen niederländischen Seiten der unterschiedlichen Studiengänge auf der Website der Wageningen University findest du die Kontaktdaten.

Solltest du spezifische Probleme haben, weil du als deutscher Student in den Niederlanden mal nicht weiter weißt, hilft dir die Deutsche Studienberatung gerne weiter.

Bei ernsteren persönlichen Problemen gibt es die Möglichkeit um mit einer Vertrauensperson Kontakt aufzunehmen. Über vpstudent@wur.nl kann man die derzeitige Vertrauensperson erreichen. Auch gibt es Psychologen für Studenten. Wichtige Informationen dazu findest du hier.

Sonstiges

Sport

Das Sportzentrum in Wageningen bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Sportarten für einen sehr günstigen Jahrestarif.