Mehr über Biotechnologie

Biotechnologie ist die Anwendung von (Teilen von) Organismen in technischen Prozessen. Wie das Wort Biotechnologie bereits verrät, besteht das Fachgebiet aus zwei Hauptkomponenten: zum einen aus Lebensprozesse (Bio) wie das Funktionieren von Organismen, Enzymen und Zellen und zum anderen aus den technischen Anwendungen. In der Biotechnologie beschäftig man sich daher mit der Optimierung von (Lebens-)Prozessen und Produkten mithilfe von technischen Anwendungen (Technologie). Auch im täglichen Leben findet die Biotechnologie bereits länger Anwendung als die meisten Menschen vermuten. Nachdem in den fünfziger Jahren die Doppel-Helix-Struktur der DNA entdeckt wurde, entstanden im rasanten Tempo neue Techniken, mit denen beispielsweise DNA verändert werden kann. Im Englischen wird Biotechnologie häufig als Synonym für Gentechnologie verwendet. Jedoch ist dies nur ein kleiner Teil der Biotechnologie, die ihr an der Wageningen University gelehrt bekommt.

Die ersten biotechnologischen Prozesse sind bereits mehrere tausend Jahre alt und auch heutzutage befindet sich die Biotechnologie noch immer in fortwährender Entwicklung und lässt sich mittlerweile bereits in drei Generationen unterteilen: die klassische Biotechnologie, industrielle Biotechnologie und die moderne Biotechnologie. Beispiele für alltägliche Anwendungen finden sich in der Herstellung von verschiedensten Stoffen für die Industrie, Nahrungsmitteln, wie Bier, Käse, Kaffee oder Süßstoffe und in der Medizin, wie Impfstoffe, Penizillin oder Insulin.

Als Biotechnologe setzt du dich mit biologischen, aber auch technischen Fragestellungen auseinander. Es ist gerade diese fachliche Vielfältigkeit, die den Studiengang Biotechnologie so interessant macht und es ist eine Kunst, alle einzelnen Fachgebiete miteinander zu verbinden. Bei dieser Verbindung von theoretischen und praktischen Kenntnissen können alle einzelnen Fachgebiete voneinander lernen. Das ist für die Wissenschaft und die Gesellschaft sehr förderlich. Du kannst nach deinem Biotechnologiestudium auf relativ vielen verschiedenen Gebieten arbeiten: Nahrung (Lebensmittelbiotechnologie), Gesundheit (Medizinische Biotechnologie) und Umwelt (Umweltbiotechnologie und weiße Biotechnologie). All diese Themen und noch mehr werden im Studium behandelt.

Man unterscheidet vier Teilgebiete der Biotechnologie:

1. Rote Biotechnologie

Alle biotechnologischen Anwendungen, die auf medizinischem Gebiet entwickelt werden. Die meisten neuen Arzneimittel werden mit Hilfe der Biotechnologie hergestellt.

2. Weiße Biotechnologie

Alle biotechnologischen Verfahren, die die (petro)chemische Produktion ersetzen. Dadurch wird die Umweltbelastung vermindert. Es lässt sich dabei an Bioplastik oder Biobrennstoffe für Autos denken, an Enzyme in Waschmitteln oder Süßstoffe für Light - Produkte.

3. Grüne Biotechnologie

    Alle agrarischen Anwendungen der Biotechnologie

    4. Blaue Biotechnologie

      Die Reinigung von Wasser, Luft oder Boden mit Hilfe der Biotechnologie


      Zurück zu BSc Biotechnologie