Mehr über Gesundheit und Gesellschaft

Politik und Industrie legen immer größeren Wert auf gesundheitsfördernde Maßnahmen. Dafür gibt es eine Menge Beispiele. Sollten wir Steuern für fetthaltige Nahrungsmittel bezahlen, um Übergewicht vorzubeugen? Was bedeutet es für die Volksgesundheit, wenn das Rentenalter erhöht wird? Der Ausgangspunkt des Studiums Gesundheit und Gesellschaft ist, dass Gesundheit nicht allein Aufgabe des Gesundheitssektors ist, sondern auch verschiedener anderer gesellschaftlicher Bereiche.

Gesundheit und Gesellschaft ist ein Studiengang, in dem man lernt, wie das tägliche Leben von der Gesundheit bestimmt wird und wie dies mit dem Lebensstil der Menschen, ihrer Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen und der Umgebung, in der sie leben, arbeiten oder spielen zusammenhängt. Während des Studiums beschäftigt man sich mit gesellschaftlichen Phänomenen wie die Vergreisung und die Individualisierung und deren Folgen für die Gesundheit und die Organisation der Pflege. Man entwickelt sich zum Sozialwissenschaftler und entwirft Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität.

In dem Studiengang lernt man, die Skala von sozialen, wirtschaftlichen wie auch Umgebungsfaktoren, die die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen beeinflussen, mit dem Auge des Sozialwissenschaftlers zu betrachten. Aber auch umgekehrt wird die Bedeutung der Gesundheit und die Folgen, die Gesundheitsprobleme der Menschen für ihre Umgebung und die Gesellschaft haben, einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Zurück zu BSc Gesundheit und Gesellschaft