Studienverlauf

Für alle unsere Bachelorstudiengänge gilt:

Regelstudienzeit: 3 Jahre
Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Unterrichtssprache: Niederländisch und Englisch
Studienbeginn: September

Das erste Studienjahr

Der Bachelor – Studiengang Waldnutzung und Naturschutz dauert drei Jahre. Im ersten Studienjahr wird die für das zweite und dritte Studienjahr wichtige Basis gelegt. Das Programm für das erste Studienjahr liegt fest und besteht aus allgemeinen und für die Studienrichtung spezifischen Fächern. Die allgemeinen Fächer beziehen sich auf Kenntnisse und Fertigkeiten, die sich jeder Akademiker eigen machen muss, oder die, wie beispielsweise die Mathematik, die Voraussetzung für die folgenden Fächer bilden. Daneben beschäftigt man sich mit Fächern, die unmittelbar auf den Studiengang Bezug haben, wie Ökologie, Boden und Wasser, Management natürlicher Ressourcen und das Feldpraktikum für Waldverwaltung und Naturschutz.

Das zweite und dritte Studienjahr

Zu Beginn des zweiten Studienjahres wählt man eine Spezialisierung und belegt die für diese Spezialisierung relevanten Fächer:

  • Politik und Gesellschaft
  • Ökologie und Management

Ab dem zweiten Studienjahr erhält man somit eine Kombination von Pflichtfächern, an denen alle Studierende des Studiengangs Waldnutzung und Naturschutz teilnehmen, den Pflichtfächern für die Spezialisierung sowie Wahlpflichtfächer.

Wahlpflichtbereich

Im dritten Studienjahr gibt es noch zwei allgemeine Pflichtfächer, hauptsächlich aber ist man mit der Spezialisierung und den Wahlpflichtfächern beschäftigt. Insgesamt steht für die Wahlpflichtfächer im Bachelor – Studiengang ein halbes Jahr zur Verfügung. Die Wahlpflichtfächer kann man aus allen an der Wageningen Universität angebotenen Fächern wählen. Unter “Wahlpflichtfach” werden einige Beispiele von Fächerkombinationen gezeigt, die viele Studierende von Waldnutzung und Naturschutz wählen. Der Studienberater kann bei der Wahl der Spezialisierung und den Wahlpflichtfächern helfen.

Spezialisierung Politik und Gesellschaft

Wählt man die Spezialisierung Politik und Gesellschaft, dann vertieft man sich in die Forst- und Naturpolitik und in die sozialen Aspekte der Waldnutzung und des Naturschutzes. Hier zeigt sich deutlich die Verbindung zwischen Mensch und Natur. Sie sind unlöslich miteinander verbunden. Das Bild, das der Mensch von der Natur hat, und die Zielsetzungen der Gesellschaft bezüglich der Natur, bestimmen die Politik, die Verwaltung der Forste sowie den Naturschutz in der Zukunft.

Einige Kernthemen, die in dieser Spezialisierung behandelt werden:
  • Soziale und kulturelle Aspekte
  • Planung der Politik
  • Verwaltungstechnische und juristische Fragen
  • Finanzielle und wirtschaftliche Aspekte
  • Kommunikation mit der Bevölkerung und mit Experten

In der Fächer Tabelle stehen die Pflichtfächer für die Spezialisierung Politik und Gesellschaft. Diese Fächer absolviert man im 2. Studienjahr. Insgesamt stehen für die Spezialisierung 30 Leistungspunkte (ECTS), das entspricht einem halben Jahr.

  • Umweltwirtschaft und Politik
  • Public Administration and Environmental Law
  • Business Management for Forest and Nature Conservation
  • Einführung in die Forst- und Naturpolitik
  • Gesellschaft und Naturschutz

Spezialisierung Ökologie und Management

Entscheidet man sich für Ökologie und Management als Spezialisierung, setzt man sich intensiv mit dem Funktionieren der Wälder, Naturgebiete, Pflanzen und Tieren auseinander. Man lernt die verschiedenen Komponenten der Wald- und Naturgebiete besser verstehen, und wie alle diese Komponenten einander beeinflussen und miteinander in Verbindung stehen. Dabei ist beispielsweise an die Auswirkungen der Bodendegradation auf die Vegetation zu denken. Ändert sich die Zusammensetzung der Vegetation, so hat dies auch Konsequenzen für die Tierpopulation. Man beschäftigt sich somit mit dem Funktionieren der Natur und den Veränderungen, die entweder auf natürlichem Wege entstehen oder vom Menschen initiiert werden. Einige Kernthemen, die in dieser Spezialisierung behandelt werden:

  • Forstökologie und Forstverwaltung
  • Vegetationskunde
  • Biologie der Pflanze
  • Beziehungen zwischen Pflanzen, Bäumen, Tieren und Boden
  • Analyse des ökologischen Systems

In der Fächer Tabelle werden die Pflichtfächer für die Spezialisierung „Ökologie“ aufgelistet. Insgesamt stehen für die Spezialisierung 30 Leistungspunkte (ECTS), das entspricht einem halben Jahr.

  • Biologie der Pflanze
  • Waldformationen und nachhaltige Verwaltungssysteme
  • Resource Ecology
  • Vegetation und Standort
  • Applied Animal Ecology
  • Basic Principles of Vertebrate Zoology

Wahlpflichtbereich

Im dritten Studienjahr erhält man 30 Leistungspunkte (ein halbes Jahr) für den Wahlpflichtbereich.

Die Wahlpflichtfächer kann man sich aus allen Fächern der Wageningen Universität zusammenstellen. Im Studienführer findet man eine Übersicht über alle Fächer.

Was kann man wählen?

Man kann ganz einfach verschiedene Fächer als Wahlpflichtfächer wählen. Viele Studierende verwenden die Wahlpflichtfächer jedoch, um sich noch weiter zu spezialisieren. Man kann sich auf eine bestimmte Richtung der Waldnutzung und des Naturschutzes spezialisieren, wie Ökotourismus und Wildwirtschaft, aber sich auch auf ein Fachgebiet richten, das nichts mit Waldnutzung und Naturschutz zu tun hat, wie beispielsweise Philosophie

Bachelor Minor

Die Spezialisierung innerhalb des Bachelor – Studiengangs Waldnutzung und wird in das Abschlusszeugnis eingetragen. Man nennt das ein Minor. Ein Minor besteht aus Fächern, zwischen denen ein erkennbarer Zusammenhang besteht und für die mindestens 24 Leistungspunkte vergeben werden. Gemeinsam mit dem Studienbetreuer kann man sich Minoren zusammenstellen.

Bei Waldnutzung und Naturschutz gibt es einige Beispiele für Minoren:

  • Politikentwicklung
  • Kommunikation
  • Ökotourismus
  • Landnutzungsplanung
  • Historische Geographie
  • Tierökologie

Vorbereitung auf den MSc

Die Wahlpflichtfächer bereiten auch auf den MSc–Studiengang vor, den man gerne absolvieren möchte. Mit ihnen kann man die Kenntnisse und Fertigkeiten auffrischen, die für eine Zulassung zu einem bestimmten MSc-Studiengang erforderlich sind.
Für viele MSc - Studiengänge ist eine solche Zulassung jedoch nicht erforderlich. Der Abschluss des BSc – Studiengangs Waldnutzung und Naturschutz bietet automatisch Zugang zu diesen MSc - Studiengängen.
Genauere Informationen findet man bei den Master-Studiengängen.



Zurück zu BSc Waldnutzung und Naturschutz