Themen

Im Studiengang Wirtschaft und Politik wird wirtschaftswissenschaftliches mit politikwissenschaftlichem und angewandtem naturwissenschaftlichem Wissen verbunden. Dieses Studium bietet neben einem vollwertigen wirtschaftswissenschaftlichen Wissen auch Kenntnisse aus den Interessensgebieten Nahrungsversorgung, Energie und Umwelt, Raum und Natur.

Die Studierenden werden zu Experten der angewandten Wirtschaftswissenschaft ausgebildet. Der breite Charakter dieses Studiengangs ermöglicht es den Absolventen, mit Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern aus ganz verschiedenen Disziplinen zu kommunizieren. Wirtschaftswissenschaftler aus Wageningen sind somit oft Brückenbauer, die mit verschiedenen Parteien gemeinsam Lösungen suchen, beispielsweise über die Problematik der Welternährung oder der Erderwärmung.

Der Studiengang Wirtschaft und Politik beinhaltet vier Schwerpunkte. Während des Studiums kannst du dir einen der folgenden Schwerpunkte setzen:

Umwelt und natürliche Ressourcen

Der Schwerpunkt Umwelt und natürliche Ressourcen richtet sich auf die Frage wie wirtschaftliche Aktivität statt kann finden ohne die Umwelt an zu tasten oder natürliche Ressourcen zu sehr zu verbrauchen. Du beschäftigst dich mit der Planung von erneuerbaren Energien (Sonnenenergie, Wind, Biomasse, Wasserkraft) oder den Gebrauch von wirtschaftlichen Instrumenten um Boden, Wasser und Luft sauber zu halten.

Innerhalb dieses Schwerpunktes werden auch die Rollen von Unternehmen und Konsumenten in der Wirtschaft behandelt, und die verschiedenen Möglichkeiten wie diese mit natürlichen Ressourcen umgehen könnten. So setzt du dich zum Beispiel mit Emissionsrechten, genauso wie mit Umweltabgaben oder freiwillige Übereinkünfte auseinander.

Der Schwerpunkt Umwelt und natürliche Ressourcen richtet sich nicht nur auf große weltweite Probleme, sowie Klimaprobleme oder das weltweite Energieproblem, sondern auch auf Themen die direkt für die niederländliche (deutsche), sowie Beschränkungen für Abfälle, Planung von Verkehr und Transport und die Rolle von den Niederlanden (Deutschland) im internationalen Handel natürlicher Ressourcen und Bodenschätze.

Agribusiness

Das Agribusiness (Landwirtschaft, Zulieferbetriebe und Lebensmittelindustrie) ist einer der wichtigsten Faktoren in unserer Wirtschaft. Dieser Schwerpunkt richtet sich sowohl auf das wirtschaftliche Umfeld in dem das Agribusiness funktioniert als auch auf das wirtschaftliche Funktionieren des Agribusiness selbst.

Ein Thema, welches in diesem Schwerpunkt behandelt wird, ist die Politik der Europäischen Union mit Bezug auf Nahrung, Landwirtschaft und ländliche Regionen.

Die Organisation agrarischer Produktion bei Familienbetrieben und das Funktionieren von Unternehmen in der Lebensmittelindustrie. Denk zum Beispiel an die Marktmacht von Nahrungsmittelunternehmen und im Einzelhandel. Auch die Zusammenarbeit von Ketten wird erörtert und mit welchen alternativen Methoden eine Kette organisiert werden kann und welche Rolle Information spielt bei unternehmerischen Entscheidungen.

Weitere Aspekte sind internationaler Handel mit Lebensmittelprodukten und die Erweiterung der Europäischen Union. Neben diesen wirtschaftlichen Themengebieten gibt es auch viel Beachtung für Ökonometrie. Häufig gibt es mehrere mögliche Erklärungen von wirtschaftlichen Problematiken. Ökonometrie gibt die Möglichkeit die Richtige zu wählen. Wir geben also der Theorie Hand und Fuß.

Ländliche Entwickelung

Der Schwerpunkt ländliche Entwicklung betrifft dynamische Veränderungen die in ländlichen Gebieten durch eine Größere Aufmerksamkeit für die Natur, Erholung und multifunktionelle Landwirtschaft vorkommen. Dieser Schwerpunkt richtet sich auf Veränderungsprozesse in den Niederlanden, Europa, und der Dritten Welt nämlich von einem ökonomischen Blickwinkel aus mit der folgenden Einteilung:

Mikro-Ökonomie: Verhalten von Individuen und Gruppen von Individuen.

Makro-Ökonomie: Folgen individuellen Verhaltens für die Gesellschaft von einem nationalen, regionalen und internationalen Standpunkt aus.

Neue institutionelle Ökonomie: Funktionieren von Organisationen und Rolle van Verhaltensregeln.

  • Diese drei Perspektiven bilden die Basis für das Analysieren von zum Beispiel folgenden Aspekten:
  • Der Effekt der EU-Politik auf Produzenten, die Agrarwirschafts-Industrie und Umwelt
  • Abwägen verschiedenster Maßnahmen für zeitliche Lagerung von Wasser in ländlichen Gebieten.
  • Die Nahrungssicherheit für die Bevölkerung peripherer Regionen in Entwicklungsländern
  • Wirtschaftliche Aspekte von Bodenerosion und Landkonservierung aktuell und auf Dauer.
  • Effekte der Luftverschmutzung auf die Bevölkerungsgesundheit in Industriegebieten.

Regionale Politik

Der Standort wirtschaftlicher Aktrivität ist von großer Bedeutung. Welcher Ort ist am Besten geeignet zur Ansiedlung eines Betriebes? Ist es vorteilhaft ähnliche Betriebe nebeneinander anzusiedeln, sodass diese Wissen untereinader teilen, und dieselben Transportmögelichkeiten benutzen könnten? Oder ruft dies zu viel Konkurrenz hervor? Kann der Staat oder die Europäische Union hier eine Rolle spielen, durch zum Beispiel Regionen für eine clusterartige Ansammlung von Unternehmen auszuweisen?

Dies ist ein Beispiel für den Schwerpunkt Regionale Politiek. Du beschäftigst dich nicht nur mit wirtschaftlichem Wachstum in Europa und anderen Teilen der Welt, sonder auch mit den Verwaltungsaspekten hiervon. Wie kann Wachstum in bestimmten Regionen stimuliert werden, und wie wird eine Abwanderung von Unternehmen verhindert. Hilft ein wirtschafliches Instrument wie Subventionen?