Ballonnen reizen ver!

1. Luftballons reisen weit

Jedes Jahr feiert man in den Niederlande den Königinnen-Tag / Königs-Tag. Bis vor kurzem ließ man zu diesem Fest tausende orangene Ballons aufsteigen. In 2007 wurde es peinlich für eine Gruppe holländischer Wissenschaftler: Bei einem Besuch an der französischen Küste, fanden sie wenige Wochen nach dem Fest diese Ballons wieder entlang der Küste der Normandie, sage und schreibe 800 Kilometer entfernt von der Stelle, wo die Ballons frei gelassen wurden.

In der Nähe der französischen Stadt Le Havre wurden mehr als 10 Ballons per Kilometer Küstenlinie gefunden. Die meisten stammen von großen Firmen, die Werbung für sich machten. Allerdings werden auch regelmäßig Ballons von Wohltätigkeitsvereinen gefunden, die hiermit - sicher ungewollt - eine falsche Nachricht senden. So wurden an der Küste der niederländischen Insel Texel Ballons gefunden, die aus Belgien kamen und zweisprachig auf Niederländisch und Französisch für den „Tag der Sauberkeit“ warben. Die Organisatoren waren sich wohl nicht des Problems der Umweltverschmutzung durch Ballons bewusst.

Download:

Beispiele für niederländische Ballons, gestrandet in der Normandie nach dem Königinnen-Tag in 2007

Auch in den Niederlanden findet man Ballon-Müll aus Nachbarländern:

Diese Ballons kamen aus Belgien und werben für den “Tag der Sauberkeit”. Die Organisatoren waren sich wohl nicht des Problems der Umweltverschmutzung durch Ballons bewusst.
Diese Ballons kamen aus Belgien und werben für den “Tag der Sauberkeit”. Die Organisatoren waren sich wohl nicht des Problems der Umweltverschmutzung durch Ballons bewusst.
Auch englische Ballons spülen regelmäßig an niederländische Küsten an. Hier ist ein Ballon vom englischen Schuhladen „shoe zone“ zu sehen
Auch englische Ballons spülen regelmäßig an niederländische Küsten an. Hier ist ein Ballon vom englischen Schuhladen „shoe zone“ zu sehen