Afbreekbare ballonnen zijn geen oplossing

3. Abbaubare Ballons sind keine Lösung

Tiere verwechseln Ballonreste mit Nahrung, was zu Verstopfung und letztendlich zum Tode führen kann. Obwohl Latex ein ursprünglich natürliches Material ist, wird es nicht schnell genug abgebaut, um das Fressen durch Tiere zu vermeiden.

Foto rechts: Mageninhalt eines Eissturmvogels, der ein großes Stück grauen Wetterballons und kleine Teile anderer Ballons verschluckt hatte, neben verschiedenen anderen Arten von Plastik. In einem extremen Fall wie diesem, verstopft der Ballon den Magenausgang.

Siehe alle 5 Fakten:

Latex degradiert schneller als synthetisches Plastik, trotzdem bleibt es lang genug intakt, um negative Effekte auf die Umwelt zu haben.

Eissturmvögel haben zwei Mägen: der erste ist ein großer Drüsenmagen (Proventriculus) und ist über einen schmalen Durchgang verbunden mit einem kleinen Muskelmagen (Gizzard) (auf dem Foto der kleine, runde, pralle Teil des Magensystems unten rechts). In diesem Fall haben mehrere Stücke Ballon den Drüsenmagen gefüllt und den Durchgang zum Muskelmagen blockiert. Das Latex und vor allem der dickere Ring des Ballons am Ventil sind deutlich durch die dünne Magenwand sichtbar. Dieser Vogel wurde verhungert aufgefunden.
Eissturmvögel haben zwei Mägen: der erste ist ein großer Drüsenmagen (Proventriculus) und ist über einen schmalen Durchgang verbunden mit einem kleinen Muskelmagen (Gizzard) (auf dem Foto der kleine, runde, pralle Teil des Magensystems unten rechts). In diesem Fall haben mehrere Stücke Ballon den Drüsenmagen gefüllt und den Durchgang zum Muskelmagen blockiert. Das Latex und vor allem der dickere Ring des Ballons am Ventil sind deutlich durch die dünne Magenwand sichtbar. Dieser Vogel wurde verhungert aufgefunden.
Der sortierte Mageninhalt des oben gezeigten Eissturmvogels mit vielen Stücken Latex-Ballon. Über den Petrischalen liegt der aufgeschnittene Magen (links Drüsenmagen, rechts Muskelmagen). Die große Petrischale links zeigt ein großes Stück Latex von einem Wetterballon und teilweise verdaute Reste des rosa Partyballons einschließlich eines großen Klumpens synthetischer Fasern. Das kleine Schälchen zeigt den Inhalt des Muskelmagens mit kleinen Plastikfragmenten und natürlichen Nahrungsresten.
Der sortierte Mageninhalt des oben gezeigten Eissturmvogels mit vielen Stücken Latex-Ballon. Über den Petrischalen liegt der aufgeschnittene Magen (links Drüsenmagen, rechts Muskelmagen). Die große Petrischale links zeigt ein großes Stück Latex von einem Wetterballon und teilweise verdaute Reste des rosa Partyballons einschließlich eines großen Klumpens synthetischer Fasern. Das kleine Schälchen zeigt den Inhalt des Muskelmagens mit kleinen Plastikfragmenten und natürlichen Nahrungsresten.
Nur wenn vollständig auseinandergefaltet, werden die Ausmaße dieser Latexstücke deutlich.
Nur wenn vollständig auseinandergefaltet, werden die Ausmaße dieser Latexstücke deutlich.

Mehr Informationen: Wissenschaftliche Forschung zur Abbaubarkeit von Ballons und ihren schädlichen Eigenschaften

Wissenschaftliche Forschung zur Abbaubarkeit von Ballons und ihren schädlichen Eigenschaften
Wissenschaftliche Forschung zur Abbaubarkeit von Ballons und ihren schädlichen Eigenschaften

- Helaas, uw cookie-instellingen zijn zodanig dat de Video niet getoond kan worden - pas uw permissie voor cookies aan

 

Beispiel von Resten eines Partyballons, die in vielen kleinen Stücken im Magen eines Eissturmvogels gefunden wurden.
Beispiel von Resten eines Partyballons, die in vielen kleinen Stücken im Magen eines Eissturmvogels gefunden wurden.
Die Menge des gefundenen Latex in Mägen muss nicht immer so spektakulär ausfallen. In diesem Magen eines Eissturmvogels befinden sich verschiedene Arten Plastikmülls: zwei sogenannte Pellets aus industrieller Vorproduktion (oben links), Plastikschnüre, Styroporreste, harte Plastikfragmente und Plastikfolien. Das orangene Objekt unten rechts ist ein verschrumpeltes Stück Latexballon. Wenn auch in diesem Fall vermutlich nicht direkt tödlich, können schädliche Effekte auf das Tier nicht ausgeschlossen werden.
Die Menge des gefundenen Latex in Mägen muss nicht immer so spektakulär ausfallen. In diesem Magen eines Eissturmvogels befinden sich verschiedene Arten Plastikmülls: zwei sogenannte Pellets aus industrieller Vorproduktion (oben links), Plastikschnüre, Styroporreste, harte Plastikfragmente und Plastikfolien. Das orangene Objekt unten rechts ist ein verschrumpeltes Stück Latexballon. Wenn auch in diesem Fall vermutlich nicht direkt tödlich, können schädliche Effekte auf das Tier nicht ausgeschlossen werden.