Studentenverhaal

Anna Weber - BSc Internationale Entwicklungsstudien

Dies ist ein Erfahrungsbericht von Anna, die seit 2011 Internationale Entwicklungsstudien in Wageningen studiert. Solltest du noch Fragen an Anna haben, kannst du eine Email an Anna.Weber@wur.nl schreiben.

Was mir in Wageningen besonders gefällt ist das hier einfach so viele verschiedene Menschen rum laufen und das jeder hier seine Nische findet, egal ob Öko oder Businessmensch. Und das wichtigste jeder wird akzeptiert und respektiert.

Meine Studienentscheidung

Das ich Internationale Entwicklungsstudien studiere ist eigentlich nur Zufall. Ich wusste nach meinem Abitur nicht genau was ich machen möchte und auch mein Jahr im Ausland hat daran nichts geändert. Ich war im Internet auf der Suche nach den Bewerbungsfristen für ein Studium in den Niederlanden, um mir die Möglichkeit offen zu halten dort ein Studium zu beginnen, dabei bin ich auf den Studiengang Internationale Entwicklungsstudien gestoßen. Der kurze Informationstext über den Studiengang auf der Webseite hat mich sofort überzeugt, alles was darin beschrieben stand was der Studiengang beinhaltet war genau das was ich interessant finde. Ich hab nicht lange gezögert und mich sofort für den Studiengang und den Sprachkurs angemeldet und diese Entscheidung hab ich bis heute noch nicht bereut.

Der Bachelor Internationale Entwicklungsstudien

Internationale Entwicklungsstudien ist ein multidisziplinärer Studiengang, der die Themenbereiche Soziologie, Wirtschaft, Kommunikation, Rechtswissenschaft und Verwaltung miteinander kombiniert und mit diesen Schwerpunkten Entwicklungspolitisch wichtige Aspekte, aktuelle Themen und internationale Probleme, wie zum Beispiel Armut oder nachhaltige Nutzung von Ressourcen beleuchtet. Mir gefällt besonders an meinem Studiengang das man Themen nicht nur eindimensional beschaut und das man immer kritisch probiert zu schauen was die tieferliegenden Gründe für ein Problem sind. Somit erhält man ein einen tieferen Einblick und ein größeres Bild von einer Situation oder einem Problem. Gerade diese breitgefächerte Schwerpunktlage finde ich besonders interessant und gibt mir die Möglichkeit mich nach dem Bachelor  in viele verschiedene Richtungen zu spezialisieren.

Besonderheiten eines Studiums in Wageningen

Besonders an einem Studium in Wageningen ist, dass es hier kein Semester gibt, sondern ein Studienjahr das aus sechs Perioden besteht. Meistens hat man zwei Fächer pro Periode und am Ende der Periode schreibt man dann meistens in jedem Fach eine Prüfung. Dieses System ermöglicht, dass man sich intensiv mit den Fächern auseinandersetzen kann und sich nicht auf so viele verschiedene Fächer gleichzeitig konzentrieren muss. Wichtig beim Internationalen Entwicklungsstudien ist, dass man keine zu große Abneigung gegen das Lesen hat, da man neben Vorlesungen und Tutorien, vor allem viel Literatur studiert. Meistens sind die Texte Artikel und Bücher  auf Englisch, was gerade am Anfangen des Studiums einiges leichter macht, wenn man mit dem Niederländischen noch nicht so vertraut ist.

Niederländisch und Niederländer

Ich finde das Niederländisch eine machbare Sprache ist. Klar sind die ersten Vorlesungen auf Niederländisch etwas schwieriger, aber wenn man sich bemüht und schnell Kontakt zu niederländischen Mitstudenten sucht, kommt die Sprache ganz von selbst. Und Kontakt zu den Niederländern zu knüpfen ist nicht so schwer, die meisten sind super offen und Wageningen bietet viele Möglichkeiten andere Studenten kennen zu lernen. 

Studentenstadt Wageningen

Wageningen ist zwar eine kleine Stadt, hat aber dank ihres Status als Studentenstadt viel zu bieten. Zur Uni gehört ein riesen Sportcenter, mit einer großen Turnhalle, einem Fitnessstudio, einer Kletter- und Boulderwand, einem großen Sportplatz, Tennisplätzen, Fußballplätzen und einem großem Schwimmbad. Es werden viele Sport- und Fitnesskurse angeboten und es gibt unendlich viel Studentensportvereiningeung für fast jede Sportart, über Fußball, Volleyball, Basketball bis hin zu Rugby und so weiter.

Auch gibt es viele Studentenvereiningungen, die sich immer über neue Mitglieder freuen und abwechselnd donnerstags ihre Türe für alle öffnen und dann große Studentenpartys veranstalten. Es gibt viele Bars und Cafés, die ein super Treffpunkt sind für eine leckeren Kaffe oder ein gemütliches Bier. Jeden Mittwoch und Samstag ist ein großer Markt, auf dem man günstig Obst und Gemüse kaufen, kann aber auch sein Fahrrad reparieren lassen kann oder Hering essen kann. Und dann gibt es noch Emmaus einen großen Secondhandshop, wo man alles kaufen kann von Möbeln über Kleinigkeiten, Elektrogeräten bis hin zu Anziehsachen. Also wie man sieht ist Wageningen kein verschlafenes Nest. Es gibt immer etwas zu erleben und es gibt immer eine Veranstaltung zu der man gehen kann. Es gibt sogar zwei Kinos, ein Mainstreamkino in dem man aktuelle Filme schauen kann und ein alternatives Kino, was mit interessanten Dokumentationen und kleinen Filmen punktet. Was mir in Wageningen besonders gefällt ist das hier einfach so viele verschiedene Menschen rum laufen und das jeder hier seine Nische findet, egal ob Öko oder Businessmensch. Und das wichtigste jeder wird akzeptiert und respektiert.

Ich würde mich jeder Zeit wieder für mein Studium und Wageningen als Studentenstadt entscheiden.