Studentenverhaal

Laura Bomm - BSc Waldnutzung und Naturschutz

Dies ist ein Erfahrungsbericht von Laura, die seit September 2012 in Wageningen studiert. Sie berichtet von ihren Erfahrungen im Bachelor Waldnutzung und Naturschutz. Des Weitere beschreibt sie ihre Studienwahl, den Studiengang und auch das Studentenleben.

Man hilft sich untereinander, man ist für einander da

Studienwahl

Ich war auf einer Messe in Dortmund, wo ich dann auch die Wageningen University kennengelernt habe Ich habe mich in erster Instanz dazu entschieden Land- und Wassermanagement in Wageningen zu studieren. Zum Einen, weil die Niederlande DAS Land sind, welches sich meiner Meinung nach am meisten mit qualitativ gutem Wassermanagement identifizieren kann und anderen Ländern weit vor raus ist. In Deutschland gab es einen inhaltlich vergleichbaren Studiengang , der mir jedoch nicht zugesagt hat.

Obwohl ich ein wenig Respekt vor einem fremden Land und einer fremden Sprache hatte, habe ich mich dazu entschlossen hier zu studieren, da einerseits das Fach und anderseits die Stadt genial waren.  Nach 2 Monaten habe ich gemerkt, dass der Studiengang leider doch nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen hat und habe daraufhin zum Studiengang  Waldnutzung und Naturschutz gewechselt, was widererwarten kein Problem darstellte. Hier fühle ich mich auch noch immer pudelwohl!

Niederländische Sprache und Kultur

Vor allem am Anfang habe ich 4-mal so lange für Texte gebraucht als meine niederländischen Mitstudenten. Obwohl ich nun fast keine Wörter mehr nachgucken muss, dauert es doch immer noch ein wenig länger. Mein Niederländisch ist gut, aber leider hat mein Englisch sehr gelitten.

Ich hatte keine großen Eingewöhnungsprobleme und auch die neuen Freunde aus dem Sprachkurs sorgen dafür, dass alles halb so schlimm ist. Denn geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid.

Was mich doch ein bisschen schockiert hat, waren/ sind die hohen Lebenshaltungskosten, wie Wohnung und vor allem Lebensmittel.

Der Studiengang

In meinem Studiengang Waldnutzung und Naturschutz finde ich vor allem die Kombination aus Theorie & Praxis vorteilhaft. Neben den normalen Vorlesungen haben wir oft Gastvorlesungen von Forschern, Unternehmern oder Managern  aus verschiedenen Firmen, Organisationen oder Gemeinden. Oftmals haben diese Gastdozenten auch einen Bezug zu Wageningen University  oder einen internationales Hintergrund. Wir bekommen von den Gastdozenten die Möglichkeit zu sehen welche Türen uns nach unserem Studium an der Wageningen University offen stehen und motivieren uns über den Tellerrand zu schauen.

Abgesehen von den  Vorlesungen haben so unfassbar viele Exkursionen, in denen wir unsere Kenntnisse und Fähigkeiten noch vertiefen und verfestigen können. Im ersten und zweiten Jahr campen wir in Garderen um dort verschiedene ökologische und ökonomische Feldstudien auszuführen. Um mehr über die Wälder und deren Management zu erfahren machen wir im dritten Jahr eine längere Exkursion nach Tschechien.

Durch die enthusiastischen Dozenten fällt es einem auch leicht mal bei Regenwetter und Sturm Bodenproben zu nehmen oder einen Baum zu fällen. Wenn die Sonne scheint und sommerliche Temperaturen auskommen, dann ist es natürlich noch schöner Exkursionen zu haben und nicht wie andere Studenten drinnen sitzen und Bücher wälzen zu müssen. Wir haben nicht nur tolle und lehrreiche Exkursionen, sondern auch viele verschiedene Praktika in denen wir uns praxisorientiert neues Wissen aneignen können.

Ich habe so gute Erfahrungen gemacht, tolle Menschen kennengelernt und grandiose Exkursionen mitgemacht. Daher würde ich den Studiengang weiterempfehlen!

Warum Waldnutzung und Naturschutz?

Der Studiengang Waldnutzung und Naturschutz ist durch das gute Balance zwischen Theorie und Praxis wodurch er sehr abwechslungsreich gestaltet ist. Durch zunehmende klimatechnisch bedingte Veränderung ist Waldnutzung und Naturschutz ein Studiengang der sowohl aktuell als auch zukunftsorientiert ist. Darüber hinaus im Vergleich zu anderen Studiengängen ist in diesem Studiengang eine außerordentlicher Zusammenhalt zwischen allen Studenten vorhanden. Man hilft sich untereinander, man ist für einander da.

Lauras Tipp für zukünftige Studenten

Viele wollen zum Studieren in die Niederlande, weil es angeblich leichter ist. Andere gehen nicht in die Niederlande, weil sie Angst vor dem Neuen- Fremden haben. Ich sagt nur eins: Unterschätzt es nicht. Überschätzte es nicht. Es ist machbar.