Sina

Studentenverhaal

Sina Sossna - Erfahrungsbericht Sprachkurs

Ich beschreibe Niederländisch generell gerne als einen Mix aus der deutschen und englischen Sprache. Wenn man beide Sprachen beherrscht, kann man Niederländisch ‚einfach‘ lernen.

Ich bin übrigens selbst auch nie ein Sprachtalent gewesen

In den ersten Tagen des Sprachkurses habe ich mich auf oft gefragt, was ich hier eigentlich mache, aber im Nachhinein betrachtet, war es gar nicht so schwer! Da man während des Sprachkurses schon in den Niederlanden wohnt und lebt, lernt man sehr viel nebenbei. Zum Beispiel jeder Einkauf im Supermarkt bringt zwangsläufig neue Begriffe mit sich. Auffällig ist, dass man die ersten Wochen jeden Abend unglaublich müde ist, da es unbewusst schon sehr anstrengend ist eine neue Sprache zu lernen.

Hier eine kleine Leseprobe:

maandag Montag
de week die Woche
de datum das Datum
de dag der Tag
Duits Deutsch
Nederlands Niederländisch
de keuken die Küche

Und? Ihr müsst zugeben, es ähnelt sich schon sehr oder? Ich bin übrigens selbst auch nie ein Sprachtalent gewesen. Den Englischgrundkurs im Abitur habe ich mit einer 3+ abgeschlossen. Es fiel mir viel leichter Niederländisch zu lernen, da ich hier vor Ort Niederländer kennengelernt habe, den Studiengang unbedingt studieren wollte und somit ein klares Ziel vor Augen hatte. Dieser Ansporn macht es definitiv zu einer anderen Art vom Lernen. Mein persönliches Fazit ist: im Sprachkurs muss man gut mitarbeiten und es nicht unterschätzen – aber dann besteht man es auch ziemlich sicher!

Kann man nach dem Sprachkurs Niederländisch?

Nach dem Sprachkurs kann man größtenteils alles verstehen und lesen. Es fällt sicherlich anfangs schwer Gruppendiskussionen zu folgen aber Einzelgespräche kann man im Allgemeinen gut verstehen. Für das Lesen von wissenschaftlichen Texten braucht man im Beginn natürlich auch mehr Zeit als die Niederländer. Aber im Englischen und Deutschen wäre es wahrscheinlich dasselbe, weil man auf einmal mit neuen Fachbegriffen konfrontiert wird, die man sich auch erstmal aneignen muss.

Das Sprechen kommt mit der Zeit und ist sehr personenabhängig. Es kommt darauf an, wie offen man selber ist und wieviel Kontakt man mit Niederländern hat. Bis man fließend Niederländisch spricht kann es dann bis zu einem halben Jahr dauern.

Das Schreiben ist ähnlich dem Sprechen. Es kommt hier natürlich auf die Übung an. Zieht man es vor, Hausarbeiten auf Englisch abzugeben, dauert es sicherlich etwas länger. Die Bearbeitung einer niederländischen Hausarbeit kostet anfangs sicherlich mehr Zeit, aber wie heißt es so schön: Übung macht den Meister! In Klausuren und Hausarbeiten wird bei Deutschen meistens weniger Wert gelegt auf die Richtigkeit der Grammatik und Rechtschreibung. Das Wichtigste ist, dass der Text verständlich ist. Man wird schließlich nach dem Inhalt beurteilt.  

In Klausuren darf man im Allgemeinen ein Wörterbuch verwenden. Das sollte man im Voraus mit dem jeweiligen Dozenten besprechen. Des Weiteren kann man im ersten Jahr auch erfragen, ob man eventuell eine halbe Stunde länger Zeit für die Bearbeitung der Klausur bekommen kann. Das ist je nach Absprache möglich. In den ersten Monaten ist dein bester Freund und Helfer: www.uitmuntend.de

Generell gilt, dass Niederländer einen gerne unterstützen im Lernprozess und meistens hilfreich zur Seite stehen. Auch probieren sie oft anfangs langsamer zu sprechen. Keiner erwartet, dass man perfekt Niederländisch spricht: solange man einander versteht ist alles in Ordnung. Persönlich fand ich die Einführungswoche (AID) in Wageningen ziemlich hilfreich um mein Niederländisch direkt anzuwenden. In einer Gruppe mit niederländischen Erstis musste ich zwangsläufig sprechen! Dieser kleine Zwang hat mir sehr geholfen meine Ängste zu überwinden.

Als kleinen Zusatz: mehr als 500 Studenten gingen dir vor! Wir haben es auch irgendwie geschafft. Keiner sagt, dass es immer einfach war, aber es ist sowieso machbar!